Positive Stellschrauben bei lokalen Google-Adwords-Anzeigen nach dem Anzeigenstart

Nach dem Start Ihrer lokalen Google-Adwords-Anzeigen können Sie mit viele Stellschrauben positive Veränderungen erzielen, um Ihren Anzeigenerfolg zu stärken und zu verbessern. Ich verrate Ihnen, welche Stellschrauben sich besonders bewährt haben.

Effektive Maßnahmen direkt in Google Ad-Words

Am einfachsten und schnellsten lassen sich Änderungen direkt in Google Ads vornehmen. Hier können Sie in der Befehlszentrale die gesamten Kampagnen effektiv bearbeiten, kontrollieren und somit auch optimieren.

Schlechte Keywords gezielt löschen

Nicht jedes Keyword kann immer eine Top-Performance bieten. Da es vor allem beim lokalen Suchmaschinenmarketing sehr häufig auf Trial and Error ankommt, kann man durchaus mal daneben liegen. Dies ist vor allem zu Beginn einer neuen Kampagne gar nicht so unwahrscheinlich. Nach einer ersten Ausspielphase von ca. 1 Woche ist es sinnvoll die Keywords der Kampagne zu überprüfen und die schlecht rankenden und schlecht performenden Keywords gezielt zu löschen. Das spart nicht nur Geld, sondern macht die Betreuung der Kampagne auch deutlich einfacher.

Neue Keywords entdecken und ausprobieren

Neben dem Löschen von Keywords können auch neue Keywords in die Kampagne integriert werden. Nur weil eine Kampagne neu gestartet ist, bedeutet dies nicht, dass die genutzten Keywords die einzigen sein müssen. Probieren Sie sich ein wenig aus, nutzen Sie die verschiedenen Vorschläge von Google und beobachten Sie die Performance der verschiedenen Optionen. Hervorragend funktionieren Keywords die mit Städtenamen, Stadtteilen oder Orten kombiniert werden. So können Sie die Kampagne nach und nach erweitern und verbessern und mehr Kunden auf Ihre Webseite oder Ihre Landingpage locken.

Den eigenen Anzeigetext optimieren

Nicht nur die Keywords, auch die Anzeige selbst kann sehr häufig überarbeitet und optimiert werden. In der Regel sind die ersten Anzeigentexte nicht immer eine Ausgeburt an Kreativität. Vor allem muss man zunächst einmal lernen die eigene Zielgruppe richtig und passend anzusprechen. Daher kann eine Optimierung der Texte von Zeit zu Zeit sinnvoll sein, auch um die Kunden noch gezielter anzusprechen und den Erfolg der Anzeigen nachhaltig zu verbessern. Durch Split-Tests mit zwei verschiedenen Anzeigetexten können Sie zudem die Kunden darüber bestimmen lassen, welche Lösung effektiver ist.

Lösungen für die eigene Webseite

Die eigene Webseite sollte nach Möglichkeit sowohl vom Inhalt als auch von der Präsentation zu den geschalteten Anzeigen passen. Wer beispielsweise in der Anzeige seine Zielgruppe duzt, auf der Webseite aber zum geschäftsmäßigen „Sie“ wechselt, verwirrt die Kunden und kann diese wieder verlieren. Ebenfalls sollte die Usability der Seite unter die Lupe genommen werden. Über die Google Ads kommen auch technisch unbedarfte Nutzer, welche die Angebote des Unternehmens schnell und einfach erreichen möchten.

Lösungen für die Landingpages

Landingpages werden in der Regel separat für das Anzeigen- und Kampagnenthema erstellt. Das bedeutet, dass die Landingpage mit der Anzeige wie aus einem Guss wirken muss. Diese Regel gilt nicht nur für den Inhalt, sondern nach Möglichkeit auch für die Ansprache und das Design. Die Kunden müssen zudem auf den ersten Blick die Elemente finden, welche durch die Anzeige angepriesen werden.

Ob Website oder Landingpage, vor allem spielt die Ladezeit eine wichtige Rolle. Kunden, welche auf eine Anzeige reagieren, möchten die Ergebnisse sofort sehen können. Eine Optimierung der Ladezeiten kann bereits den Erfolg Ihrer Anzeigen erheblich steigern.

Videotipp:

Einstieg in Google AdWords: Leistungsdaten abrufen. © Google Ads-Team

Lesen Sie gern weitere Beiträge aus meiner Serie zum Thema lokales Suchmaschinenmarketing:

Beitrag 1. 6 Gründe für lokales Suchmaschinenmarketing mit Google-Ads-Anzeigen
Beitrag 2. 10 Tipps für regionales Online-Marketing mit Google AdWords

No votes yet.
Please wait...
Voting is currently disabled, data maintenance in progress.
>